Logo EDV Hauptschhule Brunn EDV Hauptschule Brunn  
  Logo EDV Hauptschhule Brunn
 
 
 
 

kontakt

Jubiläumstraße 1-5
2345 Brunn am Gebirge

Tel.  02236/31 388
Fax: 02236/31 388 4
Email: mittelschule.brunn@kabsi.at
ab 7:00 geöffnet

Direktorin OSR Silvia Weginger

 

 

berufsorientierung

Berufsorientierung ist ein Schwerpunkt der NMS Brunn/Maria Enzersdorf, der sich über alle vier Schulstufen zieht.

[mehr]

Über unsSchullebenTeamInfo

Ziel der letzten Science Stunde war es, die Flüssigkeiten Honig, Spülmittel, Tintenwasser und Öl auf ihre Dichte zu untersuchen. Dazu mussten die SchülerInnen 50ml jeder Flüssigkeit abwiegen. Danach wurden sie nach steigender Masse gereiht und in eine leere Wasserflasche gefüllt. Das musste sehr achtsam geschehen, damit keine ungewollte Vermischung entstehen würde.

Nach oben

Am 14. November besuchten alle ersten Klassen das MAMUZ im Schloss Aspern/Zaya. Wissen zur Ur-/Frühgeschichte und Mittelalterarchäologie wurden anschaulich vermittelt und die Schülerinnen und Schüler durften sich im Speerwerfen und Feuermachen probieren.

Nach oben

Die SchülerInnen mit originellen Kostümen erfreuen sich an typischen Halloween Spielen wie "apple pumping". Halloween benennt die Volksbräuche am Abend und in der Nacht vor dem Hochfest Allerheiligen, vom 31. Oktober auf den 1. November. Dieses Brauchtum war ursprünglich vor allem im katholischen Irland verbreitet. Die irischen Einwanderer in den USA pflegten ihre Bräuche in Erinnerung an die Heimat und bauten sie aus. Heute bietet Halloween eine perfekte Gelegenheit den Englisch Unterricht abwechslungsreich und spielerisch zu gestalten. "When the witches are seen - heigh ho for Halloween!"

Nach oben

Auftrieb in Fluiden anhand von Papierschiffchen zu erforschen, war der Arbeitsauftrag einer Science-Stunde im Oktober. Zum besseren Verständnis zeigte Hr. Müllner den Kindern am Stundenanfang einen Versuch. Er verwendete einfachste Materialien: zwei Glasgefäße und einen Kunststoffschraubverschluss. Letzterer sollte ein Schiffchen darstellen.
.. und so ging das Experiment vonstatten:
1.    Das erste, kleinere Glasgefäß wurde in das zweite gesetzt und bis zum Rand mit (blau gefärbten) Wasser angefüllt.
2.    Danach wurde der Kunststoffverschluss auf die Wasseroberfläche gesetzt. Durch seine Bodenform wurde ein wenig Wasser verdrängt, welches in das zweite Gefäß überfloss.
3.    Weiters wurde das Schiffchen mit Reiskörnern befüllt, um die Wasserverdrängung den Kindern noch besser sichtbar zu machen.
4.    Nach diesem Schritt wurde der Schwimmkörper wieder aus dem Wasser entfernt und das übergetretene Wasser inspiziert.
5.   Herr Müllner erklärte den Kindern, dass die Gewichtskraft des verdrängten Wassers gleich der Auftriebskraft ist.

Im Anschluss durften die Kinder selbst ein Papierschiffchen falten, welches dann auf seine Funktionstüchtigkeit in einem Wasserbecken getestet wurde. Abschließend schrieben die jungen ForscherInnen ein Versuchsprotokoll zu dem gezeigten Versuch und ihren Ergebnissen.

Nach oben

Von 11.-13.09.2019 erlebten die 1. Klassen bei wunderschönem Wetter drei erlebnisreiche Kennenlerntage in St. Corona. Sie sausten mit Mountainkarts von der Alm hinunter, durften Geschwindigkeitsrekorde auf der Sommerrodelbahn aufstellen, probten ihre Geschicklichkeit im Motorikpark, wanderten den Ameisenlehrpfad entlang und erforschten die größte Tropfsteinhöhle Niederösterreichs, die Hermannshöhle. Bei einem gemeinsamen Spieleabend lernten sich die Schülerinnen und Schüler besser kennen.

Nach oben

Die Schülerinnen und Schüler der 1c haben sichtlich Spaß am Thementag Mathematik in der ersten Schulwoche. Bei verschiedenen mathematischen Stationen konnten die Kinder ihr Vorwissen spielerisch unter Beweis stellen.

Nach oben

zurück zur Pinnwand